Lösung ohne Straßenbau

Bürgerinitiative Rechberg zum Thema Ortsumfahrung West

Bretten (BNN). Die Mitglieder der Bürgerinitiative Rechberg sowie interessierte Bürger trafen sich in der „Krone“, um über das Geschehen rund um das Thema „Ortsumfahrung West“ zu berichten und sich auszutauschen. Zu Beginn der Sitzung erfolgte ein kurzer Rückblick über die Entstehung dieser Bürgerinitiative sowie deren bisherige Sitzungen und Aktivitäten. Neben dem Abstecken der vorgeplanten Trasse durch Pfähle, mehreren Begehungen, einer Flugblattaktion unter dem Motto „Stranguliert sich Bretten mit einer Westumgehung selbst?“ wurde ein Positionspapier erarbeitet, das die Belange aller Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt und Stadtteile anspricht.
Zu dessen Themenbereich – Bedeutung Rechbergklinik, Transitverkehr, Brückenbauwerk, Anbindung Rinklingen, Alexanderplatz, Flurbereinigungsverfahren, Naherholungsgebot, Frischluftzufuhr, Lärm, Abgas- und Feinstaubimmissionen und Kosten – nahmen Gruppenmitglieder Stellung. Eine Diskussion über mögliche Lösungen ohne den Bau dieser Straße fand statt.
Des Weiteren berichteten die Sprecher der Bürgerinitiative über Gespräche, die mit einzelnen Gemeinderatsfraktionen und Oberbürgermeister Metzger geführt wurden. Als Resümee ging hervor, dass es den Mitgliedern der Bürgerinitiative ein großes Anliegen ist, sich mit dem aktuellen Geschehen auseinander zu setzen, sich zu informieren, in Gesprächen auszutauschen und sinnvolles Handeln zu forcieren. Besonderes Augenmerk gilt hierbei dem Gemeinderat als Entscheidungsträger.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.