Arbeitslosenquote liegt bei 7 Prozent

Bretten (tk). Die Arbeitslosenquote in Bretten erreichte erstmals seit langem wieder die Sieben-Prozent-Marke, nachdem sie im Vormonat noch einen zehntel Prozentpunkt darunter gelegen hatte. Dies geht aus der gestern veröffentlichten Statistik der Agentur für Arbeit für den Monat März hervor.
Im Bereich der Geschäftsstelle Bretten (der von Sulzfeld bis Walzbachtal reicht) waren demnach Ende März 1797 Arbeitslose gemeldet, 24 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Arbeitslosen drastisch an. Ende März 2004 waren nämlich 256 Arbeitslose weniger als ein Jahr später registriert. Bezogen auf die Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug die Arbeitslosenquote Ende März 2004 genau sechs Prozent.Arbeitslosenquote April 2005
Während die Zahl der Arbeitslosen im März gegenüber dem Februar weiter anstieg, verringerte sich das Angebot an offenen Stellen um 20 auf nunmehr 194 gemeldete Stellen. Immerhin wurden der Agentur 88 neue Jobs gemeldet, während im gleichen Monat 108 wegfielen.
Im März meldeten sich 279 Personen neu oder erneut arbeitslos das waren 20 Personen mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 255 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 21 weniger als noch Ende März 2004.
Gut zwei Drittel der“ aktuell arbeitslos gemeldeten Personen sind Arbeiter. Und fast 14 Prozent aller jüngeren Erwerbspersonen (unter 25 Jahren) sind momentan ohne Arbeit.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.