Holzernte imRüdtwald

Bretten (ba). Oberbürgermeister Metzger rechnet fest mit der Zustimmung der Forstdirektion zur Umwandlung eines Teils des Rüdtwalds in Gewerbefläche. Dies entnimmt er einem Schreiben der Forstbehörde, das diese Woche im Rathaus eingegangen ist.
Zwar müssten noch einige Details geklärt werden, diese würden sich jedoch allenfalls auf die Größe der Ausgleichsfläche auswirken, sagte Metzger gegenüber den BNN.

Die Forstarbeiten, die derzeit im Rüdtwald vorgenommen werden, geschehen freilich schon mit Blick auf die bevorstehende Umwandlung. Der im Forsteinrichtungsplan für 2005 vorgesehene Holzeinschlag konzentriere sich auf den Rüdtwald. „Wenn wir nicht jetzt das Nutzholz entnehmen würden, müssten wir es womöglich im kommenden Sommer ernten“, erklärte der OB. Bei den aktuellen Arbeiten handele es sich aber noch nicht um die eigentliche Umwandlung des Waldes.
Wenn der Ansiedlungsdruck für die Erweiterung des Gewerbegebiets nicht so groß wäre, hätte man die Holzernte auch auf Ende 2005 verschieben können, sagte Metzger. Ziel sei aber, nach Abschluss der Genehmigungsverfahren den Interessenten so schnell wie möglich die von ihnen benötigten Flächen zur Verfügung stellen zu können.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Doku-Rüdtwald, Rüdtwald abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.