Leserbrief : Vom Stil her unseriös

Betrifft „Besitzstandwahrer gegen Interessen von Generationen“ vom 6 Mai.
Nicht erst seit der Veröffentlichung „Besitzstandwahrer gegen Interessen von Generationen“ stellt sich die Frage, wer hier Wahlkampfgetöse und eindeutige Stimmungsmache betreibt So ist es denn vom Stil her unseriös, wenn wörtlich geschrieben wird fahrlässig oder in diffamierender Absicht , die Antragsteller für einen Bürgerentscheid in Sachen Teilabholzung des Rüdtwaldes hatten sich durch „im Ton verletzende und nicht immer sachliche Angriffe“ gegen den OB gewandt.

Dies ist eindeutig und beweisbar nicht so gewesen und im Protokoll der Gemeinderatssitzung nachzulesen Die Antragsteller haben in ihren Stellungnahmen in sachlicher Art und Weise ihre Grunde erläutert, warum sie sich für einen Bürgerentscheid einsetzen. Das man uns dies nun als „Attacke“ auslegt, zeigt, auf welcher Seite die hetzerische Sprache gesprochen wird. Fakt ist: Oberbürgermeister Paul Metzger hat in den letzten Monaten mehr als einmal öffentlich signalisiert, dass er sich für einen Bürgerentscheid einsetzen würde, wenn denn die Entscheidung der Standortfrage eines neuen Industriegebiets zulasten des Rüdtwaldes ausfallen wird. Dies Versprechen des OB an die Bürger kann auch nicht durch Einwände der großen Parteien wirkungslos gemacht werden – Paul Metzger stand im Wort und hat trotzdem keinen Finger zugunsten eines Bürgerentscheids gerührt. Im Gegenteil: Zum Zeitpunkt der Behandlung unseres Antrags entfachte er ein großes Getöse gegen den Bürgerentscheid.
Im übrigen gehen die Vorwürfe in diesem Artikel, die Antragsteller würden die Augen vor der Zukunft verschließen, vollkommen ins Leere.

Die Antragsteller haben sich zu keiner Zeit und in keinem Beschlussantrag gegen weitere Ansiedlung von Gewerbebetrieben in Bretten gewandt. GRÜNE und Freie Wähler (Sie) schlagen andere Wege vor, wie dieses politisch erwünschte Ziel ebenso erreicht werden kann Und dies gehört doch zu den elementarsten Grundrechten und Grundprinzipien des politischen Wettstreits in unserer Demokratie.

Harald Müller
Tannenberger Straße 11
Bretten

rot markierter Text wurde nicht in die Veröffentlichung übernommen

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Rüdtwald, Zensur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Leserbrief : Vom Stil her unseriös

  1. Quer. sagt:

    Im nachhinein war nicht nur der Stil unseriös, sondern im Ergebnis die ganze Sache Rüdtwald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.