Leserbrief : Skandalöse Hetzjagd gegen Autofahrer

Zu den Verkehrsproblemen in Gölshausen:

Die zur Zeit stattfindende Hetzjagd gegen Autofahrer im Ortsteil Gölshausen ist skandalös. Im nördlichen Stadtteil von Bretten herrscht derzeit ein rechtsfreier Raum. Dort werden Fahrzeuge verkehrsgefährdend abgestellt und keinen scheint dies zu interessieren. Selbst die Polizei der Stadt Bretten schaut großzügig weg.
Doch diese Situation eskalierte nicht nur, weil sich Gölshäuser Bürger gegen den Durchgangsverkehr gewehrt haben, sondern weil die Stadt Bretten schlicht und einfach in den letzten Jahren mit ihrer Verkehrsplanung im Großraum Bretten versagt hat. Stümperhafte Teillösungen wurden für viel Geld durchgeboxt.
Eine sinnvolle Verkehrsplanung ist auch für die nächsten Jahre nicht einmal in den Ansätzen erkennbar. Wenn die Stadt Bretten schon auf dem falschen Weg ist, dann bitte richtig.
Mein Vorschlag wäre, den Knotenpunkt B293 / Kupferhälde in Richtung Gölshausen mit einer Totalsperrung zu versehen. Dann würden auch die Gölshäuser spüren, was es bedeutet mit der Kirche ums Dorf zu fahren.

Wolfgang Hamm
Friedenstraße 41
Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.