Unterschriften von Anwohnern gesammelt

Vom BAK erreichte Berichtigung zu Artikel vom 20.6.2002

Die 160 Unterschriften von Anliegern des Straßenzugs über die Wanne sind nicht vom Bürgerarbeitskreis gesammelt worden, sondern ohne Zutun des BAK von Anwohnern und dann beim BAK eingereicht worden. Dies stellt der Arbeitskreis zum Bericht „BAK will Umleitung über Ruit“ in der Ausgabe vom 20. Juni fest.Ferner sieht der Arbeitskreis in der Aussage „Die Verwaltung, die kürzlich einen von Anliegern des Breitenbachwegs angestrengten Prozess gewonnen hat“ in Verbindung mit der Umleitungsstrecke eine Irreführung. In der abgewiesenen Klage sei es ausschließlich um die Anordnung verkehrsberuhigender Maßnahmen im Breitenbachweg gegangen.
Das Zitat Franz Cizerles „Die Verwaltung will alles betonieren. Man will überhaupt nicht über Lösungen nachdenken“ ist nach Angaben des BAK falsch. Der Bürgerarbeitskreis habe einen umfangreichen Verkehrsplan erarbeitet, der den Bürgern und der Verwaltung im Juli vorgestellt werde.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Der BAK in der Presse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.