Start für Gründerzentrum in Bretten

Mit einem Vortrag des CyberForum-Chefs Dr. Friedrich Georg Hoepfner wurden am 28. Februar 2002 die Räume der neuen „gründerintiative bretten“ – gib – bezogen.

In seiner Begrüßung vor Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung wies Oberbürgermeister Paul Metzger darauf hin, dass die Stadt Bretten schon seit zwei Jahrzehnten konkret Gründer/ innen unterstützt: Durch Bereitstellung von Gelände und Immobilien im Besitz der Stadt befinden sich zur Zeit rund 40.000 qm Produktions- und Bürofläche erleichtert die Stadt den Start in die Selbständigkeit. Auch tragen die unbürokratischen Verwaltungsabläufe entschieden dazu bei, dass Bretten bei investierenden Firmen und Gründer/innen eine guten Ruf genießt.

„Nun gilt es, die bisherigen praktischen Erfahrungen mit theoretischen Erkenntnissen und einer zielgerichteten Aktivität zur breitgefächerten Unterstützung beim Start in die Selbständigkeit zu verbinden. Auch ist es nötig, neben den vielen Initiativen zur Gründungen von Firmen im IT- und High-Tech-Bereich auch weniger akademischen Gründer/innen eine Chance zu geben. Ich bin überzeugt, dass Dr. Susanne Kretschmann diese Arbeit erfolgreich meistern wird.“

Die „gründerinitiative bretten“ hat in der Ruiter Straße 2 eine Büroetage mit 430 qm gemietet, deren Räume und technische Infrastruktur Gründungswilligen zur Verfügung stehen. Außerdem werden die neuen Firmen von der Idee bis in die ersten Tätigkeitsjahre konsequent betreut und gecoacht.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.