Bürgerarbeitskreis vor der Auflösung?

Entscheidung nächste Woche

ba. Der Bürgerarbeitskreis (BAK) in Bretten steht möglicherweise vor der Auflösung. Das auf Initiative von Oberbürgermeister Metzger vor vier Jahren ins Leben gerufene Gremium wird am kommenden Dienstag, 20. März, ab 19.30 Uhr im kleinen Saal des Rathauses darüber diskutieren, ob der Kreis weiter arbeiten oder sich auflösen soll. Dabei möchte der BAK auch die Meinung der Bürger hören und bittet sie, an der Veranstaltung teilzunehmen.
Wie BAK-Sprecher Egmont Blusch berichtet, hat Oberbürgermeister Metzger vorgeschlagen, den Arbeitskreis aufzulösen und die Mitglieder in die Fachlenkungskreise der lokalen Agenda einzubinden. Teilweise arbeiten sie dort bereits mit. Metzger habe die Arbeit des BAK gelobt, der in den vier Jahren seines Bestehens insgesamt 30 Vorschläge, Anregungen und auch Beschwerden der Verwaltung übergeben habe. Dies sei, so Blusch, teils mit, teils ohne Erfolg geschehen.
Als jüngste Aktivität zählt Blusch das Aufgreifen von Klagen über „Randale“ in der Brettener Innenstadt auf.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Der BAK in der Presse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bürgerarbeitskreis vor der Auflösung?

  1. -fc- sagt:

    „Der BAK scheint mir noch die einzige funktionierende Opposition in Bretten zu sein.“
    Wenn das im Jahr 2007 von Lesern unserer Seiten geschrieben wird, dann weiss man, was damals schon Herrn Metzger nicht gefallen hat. Siehe nachfolgend:
    „…hat Oberbürgermeister Metzger vorgeschlagen, den Arbeitskreis aufzulösen…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.