Metzger kritisiert Regionalverband

NEULINGEN/KNITTLINGEN. Der Brettener Oberbürgermeister Paul Metzger hat gestern die Entscheidung des Regionalverbandes Nordschwarzwald kritisiert, die bestehenden wirtschaftlichen Verzahnungen zwischen den beiden Enzkreis-Gemeinden Neulingen und Knittlingen mit dem Mittelzentrum Bretten mit seinen 28 000 Einwohnern „nicht einmal als redaktionelle Anmerkungen zum Landesentwicklungsplan zur Kenntnis zu nehmen“. „Die aktuelle Praxis sieht anders aus“, sagte er zur PZ. Die regionale Politik müsse über Verwaltungsgrenzen hinweggehen. Dies gelte auch für die Schulentwicklung mit Neulingen und Knittlingen.

Der Regionalverband ließ gestern seine Bereitschaft durchblicken, über die Ausweisung einer „regionalen Entwicklungsachse“ von Pforzheim über Bauschiott nach Bretten zu diskutieren. Es fehle aber neben dem Expressbus Pforzheim- Bretten im öffentlichen Nahverkehr ein zusätzlicher Impuls. In Bauschiott sei nur eine Haltestelle für diesen Bus vorhanden, der zuvor aber 20 Minuten in Bretten vor der Abfahrt nach Pforzheim unterwegs sei.
hp

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.