Stadt kontert im Sprantaler Streit

BRETTEN-SPRANTAL Die Stadt Bretten bedauert, dass die Differenzen zwischen dem Sportclub Sprantal und einigen Anwohnern nicht abnehmen. „Dabei wurden auch Vorwürfe geäußert, die so nicht der Wahrheit entsprechen“, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. So stimme die Behauptung nicht, dass die Anwohner im Zwickerweg seinerzeit keine Erschließungsbeiträge bezahlt hätten. Die Stadtverwaltung erklärt nach Prüfung der Unterlagen auf Wunsch von Anwohnern, dass die Erschließungsbeiträge in den Jahren 1964, 1965 und 1973 von den damaligen Besitzern erhoben und abgerechnet wurden.
Umgekehrt könne der Vorwurf, die Höhenlage des neuen Sportplatzes entspräche nicht der genehmigten Planung, vom Baurechtsamt nicht bestätigt werden. Es wäre gut“, so Oberbürgermeister Paul Metzger, „wenn trotz der unterschiedlichen Interessenlagen die bestehenden Konfrontationen abgebaut würden und man sich auf eine gute dörfliche Gemeinschaft möglichst bald wieder verständigen könnte.“
stb

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.