Neue Arbeitsplätze am Güterbahnhof

Brettener Oberbürgermeister Metzger vergab Erschließungsstraße in einer Eilentscheidung
BRETTEN.
Die Neuordnung des alten Brettener Güterbahnhofgeländes kommt voran. Nach dem Grunderwerb durch die Stadt und der Weiterveräußerung an die expandierende Firma Klumpp ist innerhalb weniger Wochen ein neues Fabrikgebäude erstellt worden. Parallel zu dieser Baugenehmigung hat die Stadtverwaltung die neue Erschließungsstraße geplant und die Straßen- und Kanalbauarbeiten ausgeschrieben.

Sechs Firmen haben sich an dieser Ausschreibung beteiligt. Günstigste Bieterin ist die Firma August Sauer aus Bretten, die von Oberbürgermeister Paul Metzger im Rahmen einer Eilentscheidung zur Durchführung der Arbeiten zum Angebotspreis von 486104 Mark beauftragt wurde. Mit dieser kurzfristig und außerplanmäßig zu finanzierenden Erschließungstätigkeit ist es der Stadt Bretten im Verbund mit der Firma Klumpp nicht nur gelungen Arbeitsplätze in Bretten zu sichern, sondern auch Rahmenbedingungen für rund 400 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird auch die Herstellung eines Gehweges zwischen der neuen Erschließungsstraße und dem Krappäckerweg geprüft.

Nachdem die Grundstückseigentümer auf Vermittlung der Ortsverwaltung ihre Zustimmung erteilt haben, werden derzeit die Planungen erstellt und die Kosten ermittelt. Durch die Tiefbauarbeiten kann es zu Behinderungen kommen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.