Leserbrief : Bange Fragen besorgter Eltern zur Schulwegsicherheit

Mit der Sicherheit im Straßenverkehr vor dem künftigen Edith-Stein-Gymnasium und weiteren Fragen zum Schulzentrum befaßt sich die Verfasserin dieser Leserzuschrift:
Nur noch wenige Wochen, dann beginnt der Schulbetrieb im Edith-Stein-Gymnasium. Ich sehe es vor mir, 400 Schüler mehr springen, toben, lachen, diskutieren und laufen auf der Otto-Hahn-Straße. . . zum Bus, zur Stadtbahn. Die bange Frage vieler besorgter Eltern, ob auch für die Sicherheit ausreichend vorgesorgt wurde, steht für mich noch offen. Gibt es einen weiteren Fußgängerüberweg an der Otto-Hahn-Straße? Ist die jetzt schon überfüllte Stadtbahn samt Haltestelle tatsächlich auf den größeren Ansturm vorbereitet?

Ein Ein/Ausgang des Gymnasiums befindet sich kurz nach einer Kurve. Was wird, wenn einige unvernünftige Autofahrer/innen dort parken, und damit die Straße völlig unübersichtlich zustellen? Vielleicht wären zeitlich versetzter Schulzeiten eine Möglichkeit, dem Ansturm gerecht zu werden. Oder ein Halteverbot im Schul- Radwegbereich eine weitere Konsequenz, die Eltern ihren Kindern zuliebe akzeptieren müßten.

Zum Thema Sporthalle möchte ich anmerken: Pro und Kontra über Ausnutzung und Bedarf der Sporthalle im Grüner wird von den Schulen und Medien unterschiedlich dargestellt. Es drohten die Sportstundenkürzung oder hohe Transportkosten zu anderen Hallen, falls die Sporthalle im Grüner eben doch nicht reicht.. . für drei Schulen und Vereine. Eine Schule ohne Sporthalle ist für mich wie ein Freibad ohne Liegewiese! Und wer würde schon so etwas planen?

Daß die Mittel begrenzt sind, ist völlig verständlich. Doch es gibt auch günstigere Alternativen, als Übergangslösung z. B. einen Hand-/Basketballplatz im angrenzenden Rosengarten, um teilweise Sportunterrichtsausweichmöglichkeiten zu haben. Mein Appell richtet sich an die Verantwortlichen in der Planung, um den Schulstart des Edith-Stein-Gymnasiums reibungslos zu gestalten und um zu verhindern, daß die Praxis uns alle wieder eines Besseren belehrt.

Elfi Pleyer
Gustav-Herz-Straße 9
Bretten

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Leserbrief : Bange Fragen besorgter Eltern zur Schulwegsicherheit

  1. -Dir sagt:

    Nur Stückwerk in der Verkehrssicherheit!

  2. jo/br. sagt:

    Nach mehr als zehn Jahren keine wirksame Verbesserung des Zustands.

  3. Bur- sagt:

    Heute wie damals

    SCHULSTADT-STÜMPEREI!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.