Noch fünf Varianten stehen zur Debatte

Bretten (ba). Von 22 Lösungsmöglichkeiten die zur Bewältigung des Straßenverkehrs in Bretten ersonnen worden sind, sind jetzt noch fünf übriggeblieben, die mit der Aussicht auf maximale Entlastung der Stadt auf ihre Tauglichkeit auch in der Zukunft untersucht werden sollen. Der Gemeinderat hat den Auftrag gegeben, Zukunftsprognosen zu errechnen für eine große Südumgehung der Stadt, die schon länger im Gespräch befindliche „Bündelungstrasse“ durch ein Wohngebiet im Südosten, eine Gölshäuser Nordumgehung mit Anbindung des Brettener Straßennetzes an die B 35 über die Friedrich-List-Straße, eine Südwesttangente übers Rinklinger Tal und eine als Variante 61 bezeichnete große Lösung, die mit Gölshäuser Umgehung, teilweise umgebauter B 35 und Südwestangente die optimale Entlastung der Brettener Innenstadt zu bringen verspricht. Bis zum Frühsommer soll die endgültige Entscheidung fallen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Noch fünf Varianten stehen zur Debatte

  1. udo sagt:

    Und zur Zeit?

    Fehlanzeige! 🙁

    Anfang 2009 eine Bürgerversammlung! 🙂

    Wofür? 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.