Leserbrief : Verkehrsanalyse vorerst nur für Auserwählte zu haben?

Zur Berichterstattung über die Verkehrsplanung in Bretten.
Manipuliertes Verkehrsgutachten?
Die Tatsache drängt einem geradezu einen Verdacht auf: Noch im Sommer letzten Jahres schrieb Paul Metzger, daß „das Ergebnis des Verkehrszählungsgutachtens … im Spätherbst als Analyse vorliegt“. Am 10. Dezember hieß es in den BNN, daß das Verkehrsgutachten erst „Mitte kommenden Jahres“ vorliege. Am 18.42.86 antwortete Stadtbaumeister Lange auf eine Anfrage von Professor Ulrich Reich, es habe sich nichts verzögert, „man sei stets davon ausgegangen, daß die Analyse im Dezember vorgelegt würde. Solange dauere es, bis die Ergebnisse graphisch aufbereitet sind.“ Für einen Computerfachmann ein Ostfriesenwitz. Am vorletzten Tag des Jahres war die Verkehrsanalyse dann für Auserwählte zu haben. Der brave Gemeinderat muß leider noch bis zum Februar warten, weil das „Zahlenwerk“ erst noch gedruckt werden muß. No Fotokopierer?
Fiel das Ergebnis nicht zugunsten Metzgers „wunderbarer” Bündelungstrasse aus? Muß solange addiert und geschoben werden, bis eine „bündelungstrassengemäße“ Formulierung gefunden werden kann?

Michael Dittes
Bürgerinitiative Bündelungstrasse
Weißhofer Straße 112
7518 Bretten

rot markierter Text wurde nicht abgedruckt.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Artikel :

Dieser Beitrag wurde unter Verkehr abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Leserbrief : Verkehrsanalyse vorerst nur für Auserwählte zu haben?

  1. Qua. sagt:

    Haben bestenfalls den Nutzen von Kasperle – Veranstaltungen! 🙂

  2. A. -By. sagt:

    Mit den Ergebnissen der Verkehrszählung in diesem Jahr wird genauso miserabel umgegangen!

  3. mm sagt:

    Zumindestens seine Methoden hat er seit 1987 nicht wesentlich geändert : an „ungefälschte“ Zahlen ist immer noch schwer heranzukommen. Leider schaffen dies nicht einmal die Gemeinderäte, aber sie haben ja vielleicht die nächsten 20 Jahre dazu Gelegenheit ?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.