Brettener Arbeitskraftreserven erschöpft

Bretten. Die bekannte Brettener Herd- und Backofenfabrik Adolf Muckenfuß und Söhne (MALAG-Werke) weihte — wie berichtet — in Münzesheim im Landkreis Bruchsal ein neues Zweigwerk ein. In den als erste Etappe errichteten zwei Werkhallen von, zusammen 3600 qm Raum können 250 Arbeiter beschäftigt werden. Eine spätere Erweiterung der Zweigfabrik in Münzesheim ist geplant, da im Landkreis Bruchsal Fach- und Hilfskräfte für die Fertigung in genügender Menge zur Verfügung stehen, während im Raum von Bretten, am Sitz des Stammwerkes, keine Arbeitskraftreserven mehr vorhanden sind.
ok

N.N.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.