Zur geplanten Beseitigung des Bahnübergangs in Gondelsheim:
Die Gondelsheimer haben eine bessere Lösung verdient, als die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für eine innerörtliche Bahnübergangsbeseitigungs-Variante. In der Vergangenheit war man sich im Gemeinderat einig, dass eine Beseitigung des Bahnüberganges nur mit einer Nord- oder Süd-Variante einschließlich einer kleinen innerörtlichen Pkw-tauglichen Lösung erfolgen sollte.
Der Gondelsheimer Gemeinderat hatte sich für die Nord-Variante entschieden. Dem damaligen OB Metzger von Bretten gefiel diese Lösung nicht, da Neibsheim, Büchig und Bauerbach dadurch benachteiligt würden. Er grub das Kriegsbeil aus und warf eine von ihm selbst geplante, große innerörtliche Variante in den Ring. Die politischen Mehrheiten sind diesem Vorschlag blind gefolgt und alle bereits bestehenden Beschlüsse wurden gekippt. Sehr zum Leidwesen der betroffenen Gondelsheimer sowie aller Steuerzahler, denn die metzgersche innerörtlichen große Variante kostet obendrein noch rund drei Millionen Euro mehr als die bereits beschlossene Nord-Variante inklusive einer kleinen innerörtlichen Bahnunterführung.
weiter lesen –>

 Artikel 1956x gelesen

Die aktuelle Situation an den Brettener Kreisel-Baustellen nahm dieser Leser zum Anlass für seine Äußerungen des Unmuts:
Es ist jetzt Samstag, 9. Mai, 16 Uhr. Am Kreisel Handelshof wurden heute die Zebrastreifen markiert. Die Firma Harsch hat ein Musterbeispiel für die ordentliche und zügige Abwicklung eines Straßenbauprojekts abgeliefert. In der Melanchthonstraße am Gottesacker Tor ruhten heute die Bauarbeiten. Bagger, Berge von Paletten mit Pflastersteinen und Berge von Leerpaletten stehen friedlich auf der Straße.
weiter lesen –>

 Artikel 1421x gelesen

Zu den Sperrungen in Bretten:
Nach Ostern sollen die Bauarbeiten für den Kreisel am Handelshof begonnen werden. Einen Vorgeschmack erlebten wir letzte Woche mit der Umleitung. Die Folge: 30-minütige Rückstaus im Bereich ovaler Kreisel. Die Baustelle Melanchthonstraße zwischen Hirschstraße und Landmesser ist immer noch zu. Kein normaler Mensch begibt sich ohne dringendste Veranlassung in die Weststadt.
weiter lesen –>

 Artikel 1765x gelesen

Zu den Bauarbeiten für den Verkehrskreisel beim Kaiserdenkmal in Bretten:
Als Anwohnerin kann ich mich beim Lesen der auf Ankurbelung von Kommerz einerseits und Suche nach Möglichkeiten zur Abzocke von Verkehrsteilnehmern andererseits abgestellten Berichte in den BNN nur noch ärgern. Hier herrscht ein Zwei-Klassen-System zwischen Geschäftsleuten und unbedeutenden, privaten Anwohnern.
weiter lesen –>

 Artikel 1443x gelesen

Winter-Zwangspause auf den Baustellen in Bretten zu Ende / Verkehrschaos beim Kaiserdenkmal
„Herr Metzger, machen Sie der Baustelle Beine“
Von unserem Redaktionsmitglied Thilo Kampf

Bretten. Die Winter-Zwangspause auf den Baustellen in Bretten ist zu Ende: Hatte es bis zum Wochenende noch Bodenfrost und Schneematsch gegeben, kletterten die Temperaturen am Sonntagnachmittag in den Plus-Bereich – und die Bauarbeiter griffen am Rosenmontag wieder zu Hacke und Schaufel. weiter lesen –>

 Artikel 1201x gelesen

Gondelsheimer Gremium erörtert Abwasserbeseitigung für vier Gebiete
Aufträge für Hochwasserschutz vergeben
Von unserem Mitarbeiter Arnd Waidelich
Gondelsheim. Maßnahmen zum Hochwasserschutz hat der Gondelsheimer Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend auf den Weg gebracht. Ein ganzes Maßnahmenpaket wurde schon vor geraumer Zeit geschnürt. Insgesamt wird es 680 000 Euro kosten, informierte Bürgermeister Markus Rupp. Weil es jedoch erhebliche Zuschüsse gibt, werde Gondelsheim „nur“ 150 000 Euro finanzieren müssen. weiter lesen –>

 Artikel 972x gelesen

Nächsten Mittwoch
Verdi bestreikt nächsten Mittwoch Busse und Bahnen
Stuttgart – Am Mittwoch nächster Woche wird in Stuttgart aller Voraussicht nach der Ausnahmezustand herrschen. Sollte bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst nicht noch ein Wunder geschehen, will die Gewerkschaft Verdi Stuttgart lahmlegen. weiter lesen –>

 Artikel 1030x gelesen

Stadtverwaltung um Verbesserungen für den Verkehr bemüht
Bretten (BNN). Auf Klagen von Autofahrern über Staus, Umwege und und Verspätungen hat die Stadtverwaltung reagiert. Wie das Rathaus mitteilt, hat Oberbürgermeister Paul Metzger die städtische Straßenverkehrsbehörde aufgefordert, die verkehrsrechtlichen Anordnungen so zu optimieren, dass Ziele in der Brettener Innenstadt für Anwohner, Kunden des Handels und für Besucher des Weihnachtsmarktes deutlich verbessert wird. weiter lesen –>

 Artikel 1010x gelesen

Verkehrsprobleme und ihre Lösung: Das zentrale Thema des Jahres im Raum Bretten
Die mobile Gesellschaft und ihre Folgen – das Dauerthema des Jahres 2006 im Raum Bretten. Einerseits die Notwendigkeit, dem Bedürfnis nach Mobilität mit einem gut ausgebauten Straßennetz zu entsprechen, andererseits das Problem, dass der Verkehr jenen, die an diesen Straßen leben, eine oft als unerträglich empfundene Last ist. Wie sich an der seit Februar geführten Diskussion über eine Entlastungsstraße im Brettener Westen zeigt: Die Achse Pforzheimer Straße/Wilhelmstraße/Melanchthonstraße wird auf Dauer den Verkehr nicht mehr aufnehmen können. Die bisher erörterten Umgehungs-Optionen haben nach Ansicht der Stadtverwaltung keine Chance zur Realisierung. Anders eine stadtnahe Trasse übers Rinklinger Tal und den Rechberg zur B 294 nach Pforzheim. Dank der höheren Entlastungswirkung könne man für diese Trasse mit Geld aus Stuttgart und Berlin rechnen, kalkulierte man im Rathaus. weiter lesen –>

 Artikel 1308x gelesen

Umfangreiche Änderungen der Beschilderung verhindern das Schlimmste / Polizei leitet Korso geschickt um
Von unserem Redaktionsmitglied Thilo Kampf
Bretten. Die für den Verkehr Verantwortlichen im Rathaus und im Brettener Polizeirevier atmeten gestern Abend auf: Das für Dienstag aufgrund der Vollsperrung der Wilhelmstraße im Bereich des Kreisels erwartete Verkehrs-Chaos blieb aus. Und als sich am Abend, nach dem Abpfiff des WM-Spiels Ecuador-Deutschland, mehrere Dutzend Autofahrer zum mittlerweile üblichen Korso zusammenfanden, ging das Konzept der Polizei, die Umleitungsstrecke Sporgasse-Pforzheimer Straße freizuhalten, voll auf. „Wir hatten keine Probleme mit den Autofahrern“, erklärte Polizeichef Rolf Hilpp. weiter lesen –>

 Artikel 944x gelesen
weiter suchen »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen