Alle Jahre wieder!!

Der neue Gemeinderat ist gewählt und es sind nur noch einige der ehemaligen Verantwortlichen für die beispiellose Rüdtwaldzerstörung in Amt und Würden. Aber es heißt weiterhin aufmerksam zu bleiben, denn schon droht dem Rüdtwald wieder Ungemach. Dieses Mal an seiner westlichen Flanke, wo die Erweiterung des Industrie-Gebietes Gölshausen, siebter Abschnitt, den Wald bedroht. Wieder wird man vollmundige Versprechungen für die nächsten Naturzerstörungen ins Feld führen. Man erinnere sich an die zahlreichen Firmen und die vielen Arbeitsplätze die hätten auf der zerstörten Rüdtwaldfläche entstehen sollen. Wir wir heute wissen, steht dort ein Hochregallager einer Firma, zum größten Teil automatisiert.

Bleiben wir also bitte wachsam und erinnern uns heute an die zahlreichen Lügen und Falschinformationen aus dem Rathaus und dem Gemeinderat, die letzendlich zur Zerstörung des Rüdtwaldes geführt haben. Deshalb hier  wieder unser geschmücktes “Rüdtwald-Bäumchen” mit den Konterfeis der Verantwortlichen:

schöne und friedliche Weihnachten!

Für die Zerstörung von 22 ha ökologisch hochwertigen Waldes mit allem was darin lebte, zeichnen verantwortlich:
Brigitte Bette, CDU; Kurt Dickemann, CDU; Herbert Dittes, CDU; Jürgen Fetzner, CDU; Dr. Günther Gauß, CDU; Jürgen Geist, LUB; Manfed Groß, CDU; Irmgard Klein, CDU; Renate Knauss, SPD; Bernhard Kurz, CDU; Heinz Lang, SPD; Paul Metzger, CDU; Michael Nöltner, CDU; Brigitte Schick, SPD; Anny Seefeld, SPD; Rolf Wittmann, CDU;

Die genannten Verantwortlichen gehen in die Geschichtsbücher Brettens ein, als diejenigen, die die größte je von Menschenhand verursachte Naturzerstörung auf Brettener Gemarkung verursacht haben!
Da von diesen Herrschaften weder späte Einsicht oder gar Skrupel gegenüber Naturzerstörungen zu erwarten sind, da deshalb “besinnliche” Weihnachtswünsche an „unbesonnene“ Adressaten vergeblich wären, wünschen wir Ihnen, dass der Anblick der vielen Tannenbäumchen vor denen Sie in den nächsten Tagen mit Engelszungen ihre Weihnachtslieder und Sprüchlein anstimmen werden, Ihnen die Bilder aus dem zerstörten Rüdtwald in Erinnerung rufen mögen…und Unbehagen sei mit Ihnen!

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter BAK-Artikel, Rüdtwald abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.