„AUFBRUCH BRETTEN“ NOMINIERTE KANDIDATEN

Bei einer Versammlung in Diedelsheim hat die neue Wählergemeinschaft „Aufbruch Bretten“ unlängst ihre Kandidaten für die Wahl des Brettener Gemeinderates am 26. Mai nominiert. Angeführt wird die vierzehn Personen umfassende Liste von Hermann Fülberth (Kernstadt), der dem Gemeinderat bereits seit 2014 angehört. Ihm folgt auf Platz 2 der frühere Museumsleiter Dr. Peter Bahn (Kernstadt). Platz 3 der Liste nimmt Eva Vogt aus Sprantal ein, ihr folgt mit Eleonore Freiburger eine weitere Sprantalerin.

Auf den anschließenden Plätzen kandidieren für den Brettener Gemeinderat: Ali Cankaya (Diedelsheim), Christoph Mack (Diedelsheim), Martin Müller (Diedeslsheim), Gabriele Knirsch-Neubauer (Kernstadt), Eva-Maria Gissinger (Kernstadt). Hermann Gerweck (Kernstadt), Cagdas Altuntas (Kernstadt), Michael Vogt (Sprantal), Michael Gissinger (Kernstadt) und Wolfgang Petroll (Kernstadt).

Demokratie, Transparenz, soziale Gerechtigkeit und ökologische Verantwortung sind die Kernthemen der Liste „Aufbruch Bretten“.
„Wir wollen klar sagen, was Sache ist und das jahrelange Schönreden in der Kommunalpolitik beenden“, betonte Spitzenkandidat Hermann Fülberth. Besonders einsetzen wolle man sich für eine deutliche Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus, eine kostengünstigere und besser organisierte Kinderbetreuung sowie einen Ausbau des Nahverkehrs und eine ökologisch sinnvolle Stadtplanung.
„Man muss sich in Bretten endlich wieder wohlfühlen können – und zwar unabhängig von Herkunft, Geldbeutel und Alter“, war die einhellige Meinung der Teilnehmer bei der Nominierungsversammlung. Das ausführliche Kommunalwahlprogramm der Liste findet sich unter www.aufbruch-bretten.de im Internet.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Wahlen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.