Zitat

BAK   24.November, 2011 | 3 Kommentare   Artikel 2593x gelesen

 

Zitat„Aufgrund der Brisanz der vorliegenden Resultate ist absolutes Stillschweigen erforderlich.“
Wörtliches Zitat aus dem Verkehrsgutachten, das „SMA+Partner“ 2008 für die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg NVBW erstellt hat.

Zwei Jahre lang hat des Verkehrsministerium Baden-Württemberg das brisante Gutachten unter Verschluss gehalten und die Öffentlichkeit über die Leistungsfähigkeit des geplanten Tiefbahnhofs belogen. Das Gutachten bestätigt, wovor die Kritiker an Stuttgart 21 schon immer gewarnt haben:

• SMA + Partner stellen gravierende Mängel bei der Fahrbarkeit von Stuttgart 21 fest.
• Ursache für die aufgezeigten Engpässe ist die zu knapp ausgelegte Infrastruktur.
• Die Leistungsfähigkeit des Durchgangsbahnhofs ist deutlich geringer als versprochen und wesentlich schlechter als die des jetzigen Kopfbahnhofs. Es fehlen Pufferkapazitäten, Störungen sind vorprogrammiert.
• Es entstehen gravierende Nachteile für die S-Bahn, die Gäubahn und die Verknüpfung von Verkehrslinien.
• Ein Integraler Taktfahrplan (ITF) ist mit Stuttgart 21 nicht machbar.
• Aufgrund der Engpässe besteht die Gefahr, dass in Zukunft Züge um Stuttgart herum geführt werden müssen.

Wäre das Gutachten 2008 bekannt geworden, gäbe es heute kein Projekt Stuttgart 21 mehr.
Informationen von www.kopfbahnhof-21.dewww.parkschuetzer.dewww.leben-in-stuttgart.de

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email

Stichworte :, , ,


Kommentare

3 Kommentare

  1. h - z am 24. November, 2011 15:28

    „Zwei Jahre lang hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg das brisante Gutachten unter Verschluss gehalten und die Öffentlichkeit über die Leistungsfähigkeit des geplanten Tiefbahnhofs belogen. Das Gutachten bestätigt, wovor die Kritiker an Stuttgart 21 schon immer gewarnt haben…

    Wäre das Gutachten 2008 bekannt geworden, gäbe es heute kein Projekt Stuttgart 21 mehr.“

    Von der Erstellung des Gutachtens im Jahr 2008 bis zum Februar 2010 waren

    Heribert Rech (CDU)

    von Februar 2010 bis zur Abwahl

    Tanja Gönner (CDU)

    die jeweiligen Verkehrsminister!

    Noch Fragen?

  2. ghg am 28. November, 2011 11:02

    „Wäre das Gutachten 2008 bekannt geworden, gäbe es heute kein Projekt Stuttgart 21 mehr.“

    Hierzu passt der Kommentar von Mathias Richling auf der Seite Volksabstimmung in den BNN von heute:

    …“Es hat sich eben doch erwiesen, dass nicht demokratische Instanzen und rechtskräftige Verträge sich durchgesetzt haben, sondern demokratische Fehlinformationen und rechtskräftige Lügen.“…

  3. h - z am 30. November, 2011 11:44

    „Insofern sollte sich Herr Hermann jetzt ganz persönlich die Frage nach seinem politischen Anstand stellen, ob er dieses Amt noch ausfüllen kann“, erklärte CDU-Landeschef Thomas Strobl.

    Ich war bisher der Meinung, dass (persönlicher) Anstand eine sittliche Pflicht und schickliches Benehmen darstellt.
    Dass er von Herrn Strobl (CDU) auch politisch instrumentalisiert wird, spricht von einem ungemeinen Imponiergehabe.

    Aus Anstand hätte er diese Äußerung unterlassen sollen.

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Sagen Sie Ihre Meinung !