Der Enzkreis hat Geld übrig

Enzkreis (ko). 2008 war für die Enzkreis-Finanzen ein Erfolg. Die Zuführungsrate vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt wurde fast verdoppelt — von 8,86 auf 16,7 Millionen Euro. Dadurch war der Enzkreis in Lage, auf Kreditaufnahmen vollständig verzichten zu können. IAlt-Kredite in einer Höhe von knapp zwei Millionen Euro wurden getilgt.
Bei der Müllabfuhr kann man im Enzkreis bei einer Rücklage von 1,3 Millionen Euro mit sinkenden Gebühren rechnen.

Die Themen dieses Tages in einem anderen Jahr :

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Enzkreis hat Geld übrig

  1. rd sagt:

    Wer ist verantwortlich für den Kreis Karlsruhe?

    Der Landrat und der Kreistag des Landkreises Karlsruhe!

  2. -fc- sagt:

    „Bei der Müllabfuhr kann man im Enzkreis bei einer Rücklage von 1,3 Millionen Euro mit sinkenden Gebühren rechnen.“

    Und im Kreis Karlsruhe?
    Teuerung um über 40% – keine Seltenheit!
    Nachzulesen in diversen Publikationen in diesem Pressespiegel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.